Aktuell


Theaterunterricht in Zeiten von Corona

Der Theaterunterricht im Schuljahr 2020/21 kann wieder stattfinden. Es gibt keine zusätzlichen Einschränkungen für Theater zu den ohnehin für alle Fächer geltenden Hygieneregelungen und Maßnahmen.

Genaue Anordnungen zu den Maßnahmen und der Corona-Stufenplan ist dem jeweiligen aktuellen Hygienekonzept, welches den Lehrkräften durch das Staatsministerium für Unterricht und Kultus vermittelt wurde, zu entnehmen.

Generell empfiehlt sich ein Theaterunterricht mit Übungen, die die Abstandsregelungen berücksichtigen, ohne Körperkontakt und ohne Stimm- und Sprechtraining (wenn doch auch hierzu Übungen gemacht werden, muss der Abstand auf mindestens 2 Meter erhöht werde, entsprechend den Richtlinien für Gesang im Musikunterricht).

Ideen für einen Präsenz-Theaterunterricht findet man auf folgenden Padlets:

Präsenzunterricht in Zeiten von Corona 

Theater zu Hause und im Distanzunterricht

Ideen für einen Theaterunterricht von zu Hause:

Home Schooling / Theater zu Hause


SPIEL-PLATZ_2.0 – das erste digitale schulartübergreifende Theaterfestival war trotz der schwierigen Umstände ein großer Erfolg!

Mit 28 Beiträgen aus allen Schularten, täglichen online Live Veranstaltungen, Besprechungen in Tandemgruppen, einer Podiumsdiskussion zum Thema „Corona- (Schul-)Theater, was nun“, durch Eröffnungsveranstaltung und gemeinsamem abschließenden Festakt kam immer wieder Festivalstimmung auf.

Das Programm war durch die vielfältigen Beiträge sehr abwechslungsreich, es kann hier eingesehen werden:
Die Beiträge stehen noch bis Mitte September auf der Festivalplattform zur Verfügung.
Das Orgateam der Landesarbeitsgemeinschaft Theater und Film an den bayerischen Schulen e.V. dankt allen teilnehmenden Gruppen!

Eine Zusammenfassung der Podiumsdiskussion gibt es hier:

Podiumsdiskussion Spiel-Platz Artikel


Information zum Schultheater der Länder 2020 in Ingelheim

Leider musste das länderübergreifende Schultheaterfestival wegen der Corona Krise abgesagt werden! Ursprünglicher Termin: 20.-26.09.

Thema: global.lokal

Wir bedauern das zutiefst und danken allen Organisatoren in Rheinland – Pfalz sowie dem BVTS für die geleistete Arbeit und ihr Engagement!

Das offizielle Schreiben des BVTS finden Sie hier:

V-SDL20_Absage_2020_04_04

Und das SDL2020 findet nunmehr digital statt: Es gibt eine digitale Bühne und einen digitalen Probenraum. Bis zum 01.09. können hierzu noch Beiträge eingereicht werden. Nähere Informationen unter: https://sdl2020.de


Unbedingt reinlesen!

Ein Muss für Theaterlehrer in Schulen!

FOKUS Schultheater 19 erschienen

Der FOKUS geht online

Der FOKUS Schultheater 19 erscheint erstmalig als multimediales Online-Magazin und ist ab sofort unter dem unten angegebenen Link allen Schultheater-Interessierten zugänglich. Der neue FOKUS kann ohne Registrierung oder weitere Auflagen kostenlos genutzt werden.

Das neue Format bietet vielfältige Möglichkeiten: Wir verknüpfen in den einzelnen Beiträgen zum SDL in Halle mit dem Thema Raum.Bühne Medien wie Fotos und Videos, die das geschriebene Wort veranschaulichen, direkt mit dem Text. Wir bauen Links und Unterkapitel ein, die bestimmte Aspekte vertiefen und weitergehende Recherchen ermöglichen. Daraus ergibt sich eine Neuorientierung des FOKUS, die stärker als bisher der Praxis verpflichtet ist.

Neben den bekannten Rubriken Essays, Fachimpulse und Fachdebatte, Berichte und Analysen sowie Methodik und Didaktik, die vielfältige Impulse zur Reflexion und praktischen Arbeit setzen, gibt es als neue Rubrik einen Service-Teil, der sich mit den Themen „Theater-Fachraum“ und „Sicherheit“ beschäftigt.

Wir hoffen sehr, dass mit diesem kostenlosen Angebot eine weitaus höhere Nutzung des FOKUS für unterrichtliche Zwecke einhergeht, um so das Theater in Schulen weiterhin zu stärken.

LINK: https://www.fokus-schultheater.de


Die letzte LAG Fachtagung fand statt vom 22.-24.01.2020 in Dillingen

Thema: Demokratiebildung.theater.film

A211-1.8 /20/97/571A 

Theater- und Filmkultur an bayerischen Schulen – Multiplikatorenweiterbildung –

Die Tagung beschäftigte sich mit dem demokratischen Potenzial von Theater, Performance und Film im Rahmen des Schultheaters und des Films in Schule und Unterricht.

Aktueller Anlass sind u.a. die Krisenphänomene der Demokratien in Amerika und Europa, die die Politiker*innen und Bürger*innen dieser Nationen bzw. Staaten vor neue Herausforderungen stellen. Das hat auch Auswirkungen auf unser Bildungssystem. Demokratische Prozesse in Schulen anzuregen und Schüler*innen in politischen Kontexten handlungsfähig zu machen, wird zunehmend wichtiger. Dabei kann dem Theater, der Performance und dem Film gerade auch über die kreativen und ästhetischen Zugangsweisen eine bedeutende Rolle zukommen, da hier dem performativen Forschen und Spielen ein soziales, partizipatives und damit auch demokratisches Moment eingeschrieben werden kann. Vielstimmigkeit, Widersprüchlichkeiten und Meinungsverschiedenheiten finden Ausdrucksformen.

Impulse zum Thema Demokratiebildung.Theater.Film, Workshops zum Thema sowie die Reflexion des Erfahrenen und die Umsetzung in Schultheater und Film in Schule waren Bestandteil der Tagung.

So hielt beispielsweise Uta Plate, Theatermacherin und Regisseurin einen Impulsvortrag zum Thema und den Workshop „Politik, Protest und Identität“  und Filmemacher des Medienzentrums München stellten ihr Filmprojekt „Parlamensch“ vor, bei denen viele Schüler*innen partizipativ eine Webserie entwickelt haben.

Die Tischvorlage zur Tagung kann hier eingesehen werden:

Tischvorlage_2020


Infoblatt

der Landesarbeitsgemeinschaft Theater und Film an den bayerischen Schulen für 2019 / 2020

Hier sind Struktur der Landesarbeitsgemeinschaft, Workshopangebote, Festivaltermine und vieles mehr zu finden…

Infoblatt_Landesarbeitsgemeinschaft_Theater und Film_2019-20


Junior Assistent Theater und neu:

Junior Assistent Film

Die LAG Theater und Film an bayerischen Schulen bietet dieses Jahr erneut in Kooperation mit dem Kultusministerium Bayern die Ausbildung zum „Junior-Assistent Theater“ an.  Kursbeginn ist Ende Januar.

Jugendliche ab 15 Jahren, die über Grundkenntnisse des Theaterspielens  verfügen, erhalten die Möglichkeit, die Grundlagen der Leitung von Theatergruppen praxisorientiert kennenzulernen.

Warming up’s, Umgang mit Rolle und Figur, Entwickeln von Szenen, Improvisation, Analyse und Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Theaterformen, Begleitung und Anleitung von Probenprozessen bis hin zur Regieassistenz für eine Theaterproduktion sind u.a. Inhalte des angebotenen Kurses.

Die Teilnehmenden erhalten nach Kursabschluss und erfolgreich abgelegter Prüfung ein Zertifikat.

Ausschreibung Theater download: JA_Theater_Ausschreibung2020

Ausschreibung Film download: JA_Film_Ausschreibung2020-2

Leider musste die Ausbildung 2020 coronabedingt unterbrochen werden.


Internationale Konferenz zur kulturellen Bildung in Frankfurt

28.10.-01.11.

Näheres hier: WAAE Internat Konf FFM Info 11 9 19


Zentrale Arbeitstagung des Bundesverbands Theater in Schulen (BVTS)

Anmeldung noch bis zum 10.10.2019 möglich

Schwerpunkt Thema: Spielen / Theater in der Grundschule

22.-24.11. in Saarbrücken

Näheres und Anmeldeformalitäten: ZAT19_Broschüre_web


Neue Plattform

KUNSTLABORE

Die neue Plattform „Kunstlabore“ mit Materialien für kreative Bildung in Schule ist online. Für das Kunstlabor Theater gibt es eine eigene Seite (Link s.u.).
Wie wird Theaterarbeit in hoher Qualität an Schulen umgesetzt und welche Faktoren sind wichtig, damit Kooperationen gelingen? Das Kunstlabor Theater gibt tiefe Einblicke in theatrale Prozesse und Arbeitsweisen in Schulen. Über zwei Jahre lang begleitete TUSCH Hamburg vier Schul-Theater-Partnerschaften exemplarisch und bereitete die Ergebnisse digital auf. Die entstandenen Materialien, Tutorials, Leitfragen und Praxistipps unterstützen Lehrer*innen und Künstler*innen in der Umsetzung eigener Projektideen. Neben dem Kunstlabor Theater finden sich auf der Plattform auch Materialien zu Bildender Kunst, Literatur, Musik und Tanz. Kunstlabore ist ein Programm von MUTIK, gefördert durch die Stiftung Mercator.

weiterlesen: theater



LAG Fachtagung

27.02.2019 – 01.03.2019

in Dillingen an der Akademie für Lehrerfortbildung

Im Zuge einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft beschäftigen wir uns auf der Fachtagung mit Einflüssen der Digitalisierung auf Theater und Film, nehmen neue Formate in beiden Sparten ins Visier. So stellt uns Yves Regenass in seinem Impulsvortrag die Arbeit des Künstlerkollektivs Machina Ex vor und lotet zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Workshop praktische Umsetzungsmöglichkeiten von Gaming und Theater in der Schule aus. Im Kontext der Digitalisierung und neueren Filmformaten lässt uns Steve Heng (Bavaria Film) einen Einblick gewinnen in die Welt der YouTuber und arbeitet hierzu in einem praktischen Workshop. Sabine Köstler-Kilian (FAU) wird in ihrem Impulsvortrag Zusammenhänge zwischen Digitalisierung – Kultureller Bildung und Schule herstellen.

Lior  Shneior, Tänzer und Choreograph, entwickelte zusammen mit Maike Plath – ausgehend von der Idee des theatralen Mischpults von Maike-  ein Tanz – Mischpult, welches im Workshop mit vielfachen Übungen zu Möglichkeiten von Tanz / Choreographie im Theater heranführt. Weiterhin schauen wir mit dem Workshop von Elke Bauer (Theaterpädagogin an den Münchner Kammerspielen)  „Theaterinterventionen, Blitzaktionen in der Schule“ auf konkrete Ansätze Theater jenseits der großen Aufführungen zu denken und als Bestandteil schulischen Lebens zu verwirklichen.

Neben dem fachlichen Input und den Workshops wird es auch wieder viel Raum für den schulartübergreifenden Austausch geben.

Vorankündigung: Die nächste LAG Fachtagung findet statt vom 22.-24.01.2020 in Dillingen

Thema: Demokratiebildung.theater.film



Neue Handreichung des ISB: Bereit für Theaterklassen!

Download unter: Handreichung ISB_Bereit für Theaterklassen!


Festivals

42. Filmtage bayerischer Schulen

vom 10.-12.10. an der Oberlandrealschule Holzkirchen


Theatertage der bayerischen Realschulen in Ergolding vom 27.-29. Mai 2019

Näheres unter: Theatertage der bayerischen Realschulen


Theatertage der bayerischen Gymnasien in Vaterstetten vom 21.-24. Juli 2019

Näheres unter: Theatertage der Gymnasien

Veranstaltungen aktuell

Über uns

Die Landesarbeitsgemeinschaft Theater und Film an den bayerischen Schulen (LAG TuF) ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Theater-, Spiel- und Medienerziehung vor allem im Rahmen der Schule zu fördern.

Das geschieht insbesondere dadurch, dass die LAG die pädagogischen und künstlerischen Ziele des Theaters, des Szenischen Lernens und des Films fördert, die Lehreraus-, fort- und -Weiterbildung anregt, hier vor allem in Zusammenarbeit mit dem Referat Kulturelle Bildung am Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen, die Interessen der bayerischen Theater- und Filmarbeit an Schulen wahrnimmt, sicherstellt und nach außen vertritt.

Mitgliedsverbände

Die LAG Theater und Film an den bayerischen Schulen arbeitet außerdem mit der Landesvereinigung kulturelle Bildung Bayern e.V. (LKB:BY) und mit dem Bundesverband Theater in Schulen e. V. (BV.TS) zusammen. 

Vorstand der LAG Theater und Film an den bayerischen Schulen e.V.

Vorsitzende: Ingund Schwarz – TAG

Stellvertretende Vorsitzende: Beatrice Baier – PAKS, Sabine Schmid – FSR

Weitere Vorstandsmitglieder: Michael Aust – TAG, Bianka Zeitler – TAG, Sabine Junkers-Haunstetter – FSR, Claudia Zenk – PAKS, Johann Rambeck – DOS, Gerhard Schebler – DOS, Marina Krauß – TaBO, Maximilian Weig – TaBO, Karlheinz Frankl – Einzelmitglied